Fuji Roadshow (1)

Fuji X-M1 Roadshow mit Katja Kuhl

Es ist selten, das ich bei Workshops oder anderen Veranstaltungen gewesen bin. Dieses Jahr habe ich es mir jedoch gegönnt bei der Roadshow zur neuen Fuji X-M1 Kamera dabei zu sein. Präsentiert wurde bei meinem Termin die Kamera zum Thema Portrait und People von Katja Kuhl.
Ich kenne Katja durch zwei kleine Shootings, wo ich Ihr über die Schulter schauen durfte.
Der Anfang war ein schöner Einblick in Ihr Portfolio mit netten Geschichten zu dem einen und anderen Bild, gefolgt von einer kleinen technischen Einweisung in die Grundfunktionen der Kamera.
Danach stand uns die junge Schauspielerin Marija zur Verfügung um die Kamera in einer Studiosituation mit einem Ringlicht und einer Flächenleuchte zu Testen. Bei der Menge an Menschen die wir waren, 23 Personen sind dann doch eine ganze Menge bei einem Model, war ich ganz Froh mich mit der Kamera selber zu Beschäfftigen.
Ich testete die Funktionen und die Handhabung der Kamera. Dabei ist mir schnell aufgefallen, warum ich doch eher große Kameras bevorzuge. Meine Hände sind zu Groß um ohne zu verkrampfen die Kamera zu bedienen.
Was mich etwas stört ist die Tatsache, dass im Display nicht das Bild in der Helligkeit angezeigt wird, wie die Einstellungen sind. Ändere ich die Blende oder die Belichtungszeit, bleibt das Display immer gleich in seiner Darstellung. Ich kann mich Irren, aber ich Glaube die Canon Powershot S50 konnte das damals schon. Das Bild in den Belichtungseinstellungen sieht man wenn man den Auslöser halb durchdrückt. Da komme ich noch zu einem weiteren Punkt. Der Auslöser hat für mich einen eigenwilligen Druckpunkt. Man spührt den Auslösezeitpunkt nicht.

Dann ging es nach draussen. Hier habe ich mir Marjia auch geschnappt und getestet, in wie weit diese Kamera für Aufnahmen im Freien ohne zusätzliche Hilfsmittel geeignet ist.
Ich hatte das 18-55mm F2.8-4 Objektiv auf meiner Kamera und bin sehr angetan. Der Sensor der Kamera liefert sehr schöne Bilder, das Objektiv ist mit einem schönen Bouquet dabei und die Schärfe passt auch.
Schön finde ich das manuelle Fokussieren. Im Display wird ein spezielles Muster auf die Kanten gelegt die in der Schärfe liegen. Im Zusammenspiel mit den Objektiven macht das echt Spaß!

Anbei meine Auswahl an Bildern die ich in Lightroom bearbeitet habe. Die aktuelle Version 5.2 von Lightroom unterstützt diese Kamera ohne Probleme. Nur die Objektivkorrektur ist noch nicht fertig. Die Profile fehlen einfach noch.

Die Kamera ist eine echte Alternative zu einer großen DSLR.

Ein Dankeschön geht an Katja, für diesen entspannten Tag und Ihre geduldige Art :)